Montag, den 25. Juli 2016   

Willkommen bei der DKP - Hamburg


Sonntag, den 26. Juni 2016
Kategorie: Hamburg-Frontpage

Pressemitteilung des DKP-Parteivorstandes, 24. Juni 2016:

Das andere „Nein“ zur EU – DKP begrüßt Brexit-Entscheidung

Nachdem Angela Merkel am Freitag Mittag ihre Stellungnahme zum Brexit abgegeben hatte, sagte der DKP-Vorsitzende Patrik Köbele:
„Angela Merkel ist enttäuscht. In ihrer Stellungnahme zum Brexit-Referendum am Freitag Mittag verkündete sie, man solle dafür sorgen, ,dass die Bürgerinnen und Bürger konkret spüren können, wie sehr die Europäische Union dazu beiträgt, ihr persönliches Leben zu verbessern.‘ Die arbeitenden Menschen in Europa spüren konkret, wie das imperialistische Staatenbündnis EU dazu beiträgt, ihr Leben zu verschlechtern. Spardiktat und Abschottung, Demokratieabbau und Kriegspolitik: Die EU ist ein Werkzeug der Banken und Konzerne. Deshalb begrüßt die DKP die Entscheidung der britischen Wähler, die EU zu verlassen. Dabei sehen wir natürlich auch die rechten Kräfte im Brexit-Lager. Sie haben die sozialen Probleme benutzt, um Angst vor Flüchtlingen zu schüren. Diese Kräfte sind und bleiben unsere Gegner. Wir sind mit dem anderen Nein verbunden: Dem Kampf für einen linken EU-Austritt, dem ,Nein‘ zur EU als ,Ja‘ zur internationalen Solidarität, dem ,Leave‘-Votum, das eine soziale Politik fordert. Dieses andere ,Nein‘ zur EU zeigt eine Alternative zur asozialen Politik der EU und zur rassistischen Hetze der Rechten.“

Donnerstag, den 02. Juni 2016
Kategorie: Hamburg-Frontpage

Bäderland Hamburg: Wellness-Oase statt Freibad

Freibad Ohlsdorf Ende der 1960er Jahre

Eintrittsreis für Kinder 50 Pfennig

Bild Archiv UW © DKP-Hamburg

Bäderland Hamburg entfaltet zur Zeit eine rege Bautätigkeit: Während das Freibad Ohlsdorf samt dem von Fritz Schumacher entworfenen Umkleidegebäude gerade abgerissen wird, wurde im Januar In Eimsbüttel die fast 9 Millionen teure Kaifu-Soletherme mit einem Eintrittspreis von 2l € eröffnet. Statt als städtisches Unternehmen einen preisgünstigen und gesunden Freizeitspaß für alle anzubieten, schielt Bäderland auf die Brieftaschen der Gutverdiener; die allerdings sowieso meist schon Mitglied in teuren Fitnesscentern sind. 

Donnerstag, den 19. Mai 2016
Kategorie: Hamburg-Frontpage
Die DKP fordert den Hamburger Senat auf, das Ansinnen der Bundesregierung zurückzuweisen, im Juli 2017 in Hamburg ein Treffen der Staats- und Regierungschefs der zwanzig wirtschaftsstärksten Länder zu veranstalten.

Alle Erfahrungen mit Treffen der G7-, G8- oder G20-Staaten haben bewiesen, dass solche Events Hunderte Millionen Euros Steuergelder verschlingen, die anders besser angelegt wären. Zudem wurden und werden mit Sicherheit auch in Hamburg Grund- und Bürgerrechte massiv eingeschränkt.

Donnerstag, den 19. Mai 2016
Kategorie: Hamburg-Frontpage

Die Diskussion um die Struktur des Hamburger Schulwesens ist neu entbrannt. Anlass ist jetzt die Anmelderunde für die 5. Klassen der Stadtteilschulen und der Gesamtschulen Anfang dieses Jahres. Rund 55 Prozent der Schülerinnen und Schüler wurden an Gymnasien angemeldet, immer weniger an Stadtteilschulen. Den Stadtteilschulen fehlen zudem die starken Schülerinnen und Schüler. Nur 297 der rund 6000 Fünftklässler an den 58 Stadtteilschulen haben eine Gymnasialempfehlung. Damit kommt das Zwei-Säulen-Modell mit den angeblich gleichwertigen beiden Schulformen Stadtteilschule und Gymnasium ins Wanken.

 


Klick mich