39 Jahre Methfesselfest

Sonntag, den 07. Juli 2013

18. Methfesselfest vom 2. - 4. August

Mitten in Hamburg, im Herzen Eimsbüttels findet vom 2. - 4. August das 18. Methfesselfest statt. Eines der letzten nicht kommerziellen Stadteilfeste in Hamburg, welches als „linkes Straßenfest“ hamburgweit zunehmend an Bedeutung gewinnt. Dies zeigt die Teilnahme von mehr als 60 Initiativen, Gewerkschaften und Parteien und dies ist nicht zuletzt auch den Organisatoren geschuldet, die uns auch dieses Jahr mit einer bunten Mischung aus Kultur, Politik und Initiativen überraschen.

Das erste Mehtfesselfest gab es bereit 1974, also vor fast 40 Jahren, damals noch als Stadtteilfest der DKP – Eimsbüttel. Einer der von Anfang an dabei war ist unser Genosse Oskar „Oschi“ Mathießen, der auch diese Jahr wieder dabei ist. Seit 1996 gibt es das Methfesselfest als linkes Bündnis- und Initiativen-fest, veranstaltet von Cuba Si Hamburg, der DKP -Hamburg und der Villa am Park, rund um das Wahrzeichen des Festes, die Kogge der DKP -Hamburg , auf dem Else-Rauch-Platz direkt an der U-Bahn Lutterothstraße.

 

 

Wir freuen uns in diesem Jahr auf die Musik von Gimel, Yuna, die LOLA BAND, Jan Degenhardt, Stormy Thursday, .Chor Hamburger GewerkschafterInnen, Grupo Mariposa, Gruppe Gutzeit, J.C. Valone, Grobschliff, Yan Chiller, Radau und traditionell zum Abschluss Hamburg Gossenhauer .

Für die „Kleinen“ gibt es Rositas Puppenbühne, drucken mit dem Museum für Arbeit, Kinderfest mit Hüpfburg. Rollenrutsche und Schminkstand am Sonntag.

Im Kulturzelt gibt es u.a. Vorträge zum Neupack Streik, Chile (40 Jahre Militär Putsch und die Gruppe Resistencia), Fracking, Anti-Faschismus,Naher Osten, und Autorenlesungen.

Am Sonntag um 12 Uhr gibt es dann noch die traditionelle Podiumsdiskussion in diesem Jahr mit Jugendlichen zum Thema: Jugend: einmischen oder shoppen gehen?