Demonstrationen bei Honeywell in Glinde

Dienstag, den 20. November 2012

Seit mehreren Wochen wehren sich die Beschäftigten des Bremsbelägeherstellers Honeywell in Glinde gegen ein neues Arbeitszeitmodell. Bisher arbeiten die meisten Mitarbeiter wöchentlich wechselnd in Früh-, Spät- oder Nachtschicht. Die Wochenenden sind arbeitsfrei. Nur ein Notdienst ist im Betrieb.

Jetzt soll der Schichtbetrieb so umgestellt werden, dass die Maschinen sieben Tage in der Woche rund um die Uhr laufen. Der Wechsel zwischen den Schichten soll alle zwei Tage stattfinden, die zusätzliche Wochenendvergütung wegfallen. Ein Schichtarbeiter wird in der Lokalpresse so zitiert: „Das bedeutet nämlich, dass wir für das gleiche Geld mehr arbeiten sollen und gleichzeitig weniger Freizeit haben.“

Das will die kampferprobte Belegschaft nicht hinnehmen. Seit Wochen finden immer wieder Demonstrationen vor dem Betrieb statt. Betriebsrat und IG BCE verhandeln mit der Geschäftsführung.

Die DKP Bergedorf hat den Kolleginnen und Kollegen ihre Solidarität übermittelt. (Der Betrieb gehört zum Organisationsbereich des DBG Bergedorf.) Hier der Wortlaut des Schreibens: