Aktuelle Meldungen

      Donnerstag, den 06. September 2018

 

Bild NN © DKP-Hamburg

 


 

05. September in Hamburg. Ein kleines Häufchen ewiggestriger „Merkel muss weg Anhänger“ mit Unterstützung der AfD Meck Pomm, versucht gut geschützt von 1000 Polizisten eine Kundgebung abzuhalten. Dem braunen Spuk stehen an diesem warmen Sommerabend über 10 000 Hamburgerinnen und

Bild NN © DKP-Hamburg

Hamburger gegenüber, die vorher in einem langen Demozug durch die Innenstadt gelaufen waren. Immer wieder sind Sprechchöre zu hören wie z.B. „Haut ab, Haut ab“ oder „Ganz Hamburg hasst die AfD“ .Das Motto der Demo „Wir sind Mehr“. Wir waren mehr an diesem Abend die gerufen haben „Nationalismus raus aus den Köpfen“. Bis dahin ist aber noch ein langer Weg. Zu viele Menschen gehen den Nazis noch auf den Leim, doch an Tagen wie diesen können wir ihnen das Wasser abgraben. Ein Erfolg an diesem 05. September in Hamburg,

      Montag, den 06. August 2018

 

Stundenlanges Warten in Notaufnahmen, Patienten, die einen Krankenwagen rufen, obwohl sie bereits im Krankenhaus sind, Pflegekräfte, die Panikstörungen nach ihren Nachtdiensten bekommen: das sind Realitäten im Gesundheitssystem der Bundesrepublik. Der Personalmangel – es fehlen laut der Gewerkschaft ver.di bundesweit 162.000 Stellen, davon allein 70.000 in der Pflege – kostet bereits jetzt Gesundheit und Menschenleben. Jährlich sterben in der BRD mehr als 40.000 Menschen an Infektionen, die sie im Krankenhaus bekommen haben. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene wäre der überwiegende Teil mit einfachen Hygienemaßnahmen vermeidbar. Doch dafür fehlt Zeit und Personal. Das ist gefährliche Pflege – und meilenweit entfernt von einer menschenwürdigen und fachgerechten medizinischen und pflegerischen Versorgung, wie wir sie wollen.

Freitag, den 09. Oktober 2015 19:00 Uhr

Rund-Reise durch Griechenland


Bericht von einer Rund-Reise durch Griechenland auf Einladung des Jugendverbandes der KKE (Kommunistische Partei Griechenland)

 Im Magda-Thürey-Zentrum, Lindenallee 72, Eimsbüttel (U-Christuskirche)

Über beide wird hierzulande das Bild verbreitet, sie stünde nur mit erhobenen Zeigefinger neben der Bewegung. Aber ist es nicht richtig, der Arbeiterklasse reinen Wein einzuschenken? Muss man, wenn man es aus einer marxistischen Analyse der Lage weiß, nicht vorher sagen, dass weder eine sozialdemokratische Parlamentsfraktion, weder die Beteiligung an einer kapitalistischen Regierung noch Verhandlungen mit der imperialistischen EU die Lage verbessern werden? Und was das daneben stehen angeht: Wir besuchen Projekte, in denen die KNE in der ersten Reihe des aktiven Kampfes gegen das Verelendungsdiktat steht und werden Euch darüber berichten.

Angefragt ist eine Vertreterin der KNE.

Im Anschluss öffnet der Havanna Club.

 

Eine Veranstaltung der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ)

To Top of the page