Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Freunde

Hier finden Sie alles aus unserem Webangebot, was auf den aktuellen Seiten nicht verzeichnet ist.

 

<div id="news">

Seite 55 von 71
      Mittwoch, den 15. Mai 2013

Seit 1962 existiert das Berufsförderungswerk (BFW) in Farmsen. Jetzt, nach 50 Jahren droht das Aus. Der Insolvenzantrag droht, und die Unsicherheit für die 300 Mitarbeiter ist groß. Noch im Januar wurde mit Kürzungsmaßnahmen bei Umschülern und Mitarbeitern und dem Verkauf von Gebäuden versucht diesen Schritt abzuwenden. Das BFW gehört zu 100 Prozent der Stadt Hamburg. Tausende Menschen konnten durch Umschulungsmaßnahmen wieder auf einen neuen Job Hoffen, wobei die medizinische, psychologische und sozialpädagogische Betreuung weitaus besser war als bei den privaten Anbietern.

      Montag, den 13. Mai 2013
Seit dem Wochenende ist das neue Nachrichtenportal der DKP online. Unter news.dkp.de sollen künftig aktuelle Beiträge, Termine und Ankündigungen erscheinen. Links zu befreundeten Einrichtungen, Organisationen und Medien sind ebenso verfügbar wie Pressemitteilungen der Partei. Aktueller Aufmacher ist ein Beitrag zu den Gesundheitsrisiken von Pfefferspray-Einsätzen durch die Polizei, wie sie zum Beispiel am 1. Mai in Berlin gegen Antifaschisten stattgefunden haben. Diese hatten gegen eine Zusammenrottung von Neonazis protestiert.
      Freitag, den 10. Mai 2013

Neuer Schuldenbremsen-Irrsinn trifft vor allem ältere und Berufstätige Menschen in Wandsbek.

Nachdem die Ortsämter abgeschafft wurden sind, sollen jetzt auch das Soziale Dienstleistungszentrum in Bramfeld (SDZ) und das Kundenzentrum Walddörfer (KUZ) der sogenannten Schuldenbremse zum Opfer fallen. Während es die Leistungen des SDZ (Grundsicherung, Asylbewerberleistung, Unterhaltsleistung, Eltern- und Wohngeld, Wohnberechtigungsscheine) in Zukunft nur noch in Wandsbek – Kern geben soll, wird das Volksdorfer KUZ (An- und Ummeldungen, Personalausweise, Schwerbehindertenausweise) ganz geschlossen. Die Wandsbeker Koalition aus SPD und Grünen versucht mal wieder, die einzelnen Bereiche gegeneinander auszuspielen: „Um Einsparungen etwa bei der Jugendhilfe zu verhindern, müssen die Ressourcen gebündelt werden“ so Frau Quast (SPD) und Frau Zechendorf (Grüne).

      Donnerstag, den 09. Mai 2013

Kundgebung am 8. Mai 2013 am kleinen Bramfelder See

Es war bereits die zweite Aktion des Arbeitskreises Denk – mal , am kleinen Bramfelder See. Dort wo das von Karl Schurig entworfene und von Johann Wendt 1935 gebaute sogenannte Ehrenmal steht. Die Nazis wollten damals Heldenverehrung, und so wurde ein Martialisch blickender übergroßer Soldat vor Steinrundbögen gebaut. Weil bis heute dieses Bauwerk unkommentiert in Bramfeld steht, hat der Arbeitskreis Denk – mal bereits am 18. November 2012 eine Kundgebung vor dem Soldaten durchgeführt.

</div>