Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Freunde

Hier finden Sie alles aus unserem Webangebot, was auf den aktuellen Seiten nicht verzeichnet ist.

 

<div id="news">

Seite 59 von 66
      Samstag, den 24. November 2012

3000 Demonstrierten am 23. November gegen die Sozialkürzungspolitik in Hamburg

Die Novemberkälte hielt die mehr als dreitausend Hamburgerinnen und Hamburger nicht davon ab, am Freitag, den 23. November am Eingang des Dammtorbahnhofs gegen die soziale Kälte in Hamburg zu demonstrieren. Zu der Demonstration aufgerufen hatte das Bündnis gegen Rotstift, dem Sozialverbände, Träger der Wohlfahrtspflege, Gewerkschaften, Träger der offenen Kinder und Jugendarbeit, Attac und der Asta der Uni Hamburg angehören. Jugendzentren, Universitäten, Bezirksämter, Suchthilfeeinrichtungen, Seniorenangebote und Bücherhallen. Die Liste der von der Rotstift-Politik betroffenen Einrichtungen und Angebote ist lang.

      Mittwoch, den 21. November 2012

Die seit dem 1.11.2012 streikenden Kolleginnen und Kollegen der Firma Neupack veranstalteten am Abend des 21.11.2012 einen Laternenumzug durch Stellingen, mit mehren hundert Teilnehmern, um ihrem Arbeitgeber, die Krüger Familie, „heim zu leuchten“, damit er wieder an den Verhandlungstisch zurückkehrt. Zum Abschluß gab es auf einer kleinen Bühne Musik, u.a. von Peter Gutzeit, unterbrochen von Solidaritäts Bekundungen von Gewerkschaften und Betriebsräten.

      Dienstag, den 20. November 2012

Seit mehreren Wochen wehren sich die Beschäftigten des Bremsbelägeherstellers Honeywell in Glinde gegen ein neues Arbeitszeitmodell. Bisher arbeiten die meisten Mitarbeiter wöchentlich wechselnd in Früh-, Spät- oder Nachtschicht. Die Wochenenden sind arbeitsfrei. Nur ein Notdienst ist im Betrieb.

      Freitag, den 16. November 2012

Brennende Fragen - Wissenschaftliche Tagung in Hamburg

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kapitalismus in der Krise“ fand am 17. November im Georg-Asmussen-Haus (St. Georg) ein Symposium statt, zu dem das Projektbündnis und die Marx-Engels-Stiftung (Wuppertal) eingeladen hatten. Die Vorträge der fünf Referentinnen und Referenten fanden vor einem vollen Saal statt. Als erstes sprach Beate Landefeld (Autorin in den Marxistischen Blättern und Verfasserin empirischer Studien zu den Veränderungen in der herrschenden Klasse) über die derzeitige Struktur der Herrschenden Klasse in Deutschland. Die Referentin ging der Frage der Verschmelzung von Bank- und Industriekapital zu Finanzkapital nach, und wie sich die Interessenunterschiede zwischen Monopolen und Nichtmonopolen bemerkbar machen.


</div>