Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Freunde

Hier finden Sie alles aus unserem Webangebot, was auf den aktuellen Seiten nicht verzeichnet ist.

 

<div id="news">

Seite 62 von 71
      Donnerstag, den 07. März 2013

Geschrieben von: Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP

Die Deutsche Kommunistische Partei drückt dem Volk der Bolivarischen Republik Venezuela und seiner Familie ihr Beileid zum Tod des Genossen Präsidenten, Hugo Chávez Frías, aus. In diesem Moment des Schmerzes für die Arbeiterschaft und das ganze Volk der Bolivarischen Republik Venezuela ist die Deutsche Kommunistische Partei davon überzeugt, dass der Kampf um den Aufbau einer erfolgreichen sozialistischen Gesellschaft und für die Verteidigung der Interessen des venezolanischen Volkes gegen die Manöver des Imperialismus auch von seinem Nachfolger in den Ämtern der Leitung der Bolivarianischen Revolution weiterhin stark angetrieben werden.

      Donnerstag, den 07. März 2013
So titelte die Junge Welt nach dem 20. Parteitag der DKP in Mörfelden-Walldorf. „Klein Moskau“ wird der Ort genannt, da es dort eine lange kommunistische Tradition gibt. Nicht zuletzt wird das deutlich an dem Wahlergebnis der DKP bei den Bürgermeisterwahlen, sie würde 3. stärkste Kraft mit mehr als 11 %. Ob dieses Ergebnis ein erster Wink mit dem Zaunpfahl für die Ergebnisse der 20.Parteitag war?
      Donnerstag, den 28. Februar 2013

Dem Aufruf der Gewerkschaften Ver.di, GEW, GdP und DBB zum Warnstreik sind am 26.02.2013 ca. 4000 beschäftigte der FHH gefolgt. Der Demozug zog sich durch die Innenstadt und endete am Curio-Haus. Die Warnstreiks wurden nötig, nachdem die Arbeitgeber auch in der zweiten Verhandlungsrunde kein Angebot unterbreitet haben. Der Streik war auch ein Warnung an die Arbeitgeber für die nächste Verhandlungsrunde am 7./8. März. In der Betriebsgruppenzeitung der DKP „Die öffentliche Hand“, die auch beim Warnstreik verteilt wurde, war folgender Artikel zu den inhalten der Tarifauseinandersetzung zu lesen:

      Montag, den 21. Januar 2013

Um sich zu erinnern, wie der deutsche Faschismus an die Macht kam, müssen wir bis weit vor den 30. Januar 1933 zurückgehen.
Spätestens der 26. Januar 1932 war ein entscheidendes Datum für die Machtübertragung an die Faschisten. Im Industrieclub in Düsseldorf trafen sich an diesem Tage NSFührung und Industrie zu einem Treffen, bei dem Weichen gestellt wurden.

 

</div>