Freitag, den 31. Juli 2015   

Willkommen bei der DKP - Hamburg

Donnerstag, den 30. Juli 2015
Kategorie: General

29. Juli 2015

Am 20. Juli wurden in der türkischen Stadt Suruç (kurdisch: Pirsus) bei einem mörderischen Terrorangriff mindestens 32 Menschen getötet und über 100 verletzt. Der Anschlag richtete sich gegen eine Demonstration von Jugendlichen, die sich am Wiederaufbau der vom „Islamischen Staat“ (IS) zerstörten Stadt Kobani (arabisch: Ain al-Arab) beteiligen wollten. Die türkische Regierung hat die barbarische Mörderbande IS seit langem in ihrem Krieg gegen die kurdische Bevölkerung Nordsyriens und gegen die syrische Regierung in Damaskus unterstützt, weil es ihren eigenen Großmachtplänen nutzt. Dass das reaktionäre AKP-Regime jetzt Krokodilstränen über den Angriff vergießt und den Angehörigen der Opfer sein „Beileid“ ausgesprochen hat, ist der Gipfel der Heuchelei, zumal der Massenmord als Vorwand genommen wird, um den innertürkischen Bürgerkrieg gegen die kurdische Befreiungsbewegung zu eskalieren.

Montag, den 27. Juli 2015
Kategorie: General
Die Türkei werde »gegen jede auch nur kleinste bedrohliche Bewegung aufs Härteste reagieren«, drohte der türkische Premierminister Davutoglu am Freitag. Diese Äußerung ist sehr ernst zu nehmen. In den bürgerlichen Medien wird sie lediglich als Drohung gegen den sogenannten Islamischen Staat interpretiert, dies hält jedoch einer näheren Betrachtung nicht stand.
Donnerstag, den 16. Juli 2015
Kategorie: General

Gastkommentar von Patrik Köbele in junge welt

Alexis Tsipras hat der räuberischen Erpressung durch die EU zugestimmt. Eine große Koalition unter Einschluss der vom Volk abgestraften »Altparteien« PASOK und Nea Dimokratia sowie Teilen des »Hoffnungsträgers« Syriza wird diesen Kurs im griechischen Parlament voraussichtlich mittragen.
Zu den Eckpunkten dieser Erpressung zählen ein dramatischer Angriff auf die Kaufkraft der ohnehin verarmten Massen durch die Erhöhung der Mehrwertsteuer, ein Kahlschlag bei den Renten sowie die Überführung staatlichen Eigentums in einen Treuhandfonds, der weitestgehend der staatlichen Souveränität Griechenlands entzogen wird.
Samstag, den 11. Juli 2015
Kategorie: General

Weder die Hitzewelle noch Regen und Gewitter konnten das Methfesselfest allzu sehr in Bedrängnis bringen, welches dieses Jahr sein 20-jähriges Bestehen feierte. Vom 3.-5.Juli fanden wieder Tausende Besucherinnen und Besucher den Weg auf den Else-Rauch-Platz in Hamburg-Eimsbüttel, um das einzig verbliebene nicht-kommerzielle und vor allem explizit linke Hamburger Straßenfest zu besuchen.

Dass das Wetter diesmal nicht so ganz mitspielte – am Freitag und am Sonntag gab es zahlreiche Schauer, Samstag war in Hamburg der heißeste Tag des Jahres - machte sich natürlich bei den Besucherzahlen bemerkbar, aber unter dem Strich konnten die Veranstalter dennoch ein positives Fazit ziehen.

 


Klick mich